Informationen zum Coronavirus

1.) Informationen zum Neubau der Donaubrücke in Öpfingen im Zuge der K 7359

 

Vom 03. August bis 07. August 2020 ist die Donaubrücke in Öpfingen aufgrund der Vorarbeiten für die Sanierung halbseitig gesperrt.

 

2.) Die Landesregierung BW hat eine Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen beschlossen

 

UPDATE 23. Juni 2020

Die Landesregierung hat am 23. Juni 2020 eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Die neue Fassung ist übersichtlicher und leichter verständlich. Sie tritt am Mittwoch, den 1. Juli 2020, in Kraft.

 

Die Änderungen finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums (Verlinkung)

 

3.) Einkaufshilfe durch die Nachbarschaftshilfe
Für Risikogruppen – über 60-Jährige sowie Menschen mit Vorerkrankungen – kann eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus, gegen das es derzeit noch keinen Impfschutz oder wirksame Medikamente gibt, besonders gefährlich sein. Aus diesem Grund bietet die Nachbarschaftshilfe Öpfingen eine ehrenamtliche Einkaufshilfe an. Ebenfalls gilt das Angebot auch für Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund einer Infektion unter häuslicher Quarantäne stehen. Sollten Sie also zu diesem Personenkreis gehören, erledigt die Einkaufshilfe die notwendigen Einkäufe gerne für Sie.

 

Bitte wenden Sie sich hierfür vertrauensvoll an

Frau Elisabeth Renz: 07391 7599585 oder

Frau Gisela Fromme: 07391 5502 .

 

Seit 08.04.2020 gibt es keine bestätigten Corona-Fälle mehr in Öpfingen.

 
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Lebenslagen

Checkliste zum Umzug

Diese Liste führt die wichtigsten Punkte auf, die bei einem Umzug auf Sie zukommen können. Details zu den einzelnen Kontakten mit den Behörden finden Sie in den zugehörigen Leistungen.

Vor dem Umzug

  • Umzugstermin festlegen
  • Umzugsurlaub beim Arbeitgeber beantragen
  • alten Mietvertrag fristgerecht kündigen
  • Rückzahlung der Mietkaution mit Vermieter regeln
  • Termin mit Vermieter für Wohnungsübergabe vereinbaren (eventuell Übergabeprotokoll erstellen)
  • Termin mit neuem Vermieter für Wohnungsübernahme vereinbaren (eventuell Übergabeprotokoll erstellen)
  • Sperrmüllabfuhr rechtzeitig bestellen
  • Abfallentsorgung für die neue Wohnung beantragen
  • Parkfläche reservieren (für den Möbelwagen vor der alten und neuen Wohnung)
  • Umzugsunternehmen beauftragen (Inventarliste erstellen)
  • Umzugshelfer organisieren
  • Babysitter organisieren
  • Kinder in der Kindertageseinrichtung/Schule ab- und am neuen Ort anmelden (Schulbezirkswechsel)
  • Zählerstände in der alten Wohnung festhalten (gegebenenfalls Termin vereinbaren)
  • Nachsendeauftrag für die Post bei Postdiensten beantragen
  • Adressänderung dem ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice mitteilen
  • Hund abmelden
  • Telefon:
    • bei Umzug innerhalb des gleichen Ortsnetzbereiches: ummelden
    • bei Umzug in einen anderen Ortsnetzbereich: ab- und anmelden
  • Adressänderung den Versicherungen mitteilen (Achtung: Hausratversicherung)
  • Adressänderung den Banken mitteilen (bei Wechsel der Bank beziehungsweise Filiale: Vorkehrungen treffen)
  • Bei Bezug von Landeserziehungsgeld oder Elterngeld der Landeskreditbank neue Adresse mitteilen
  • Abonnements kündigen oder Adressänderung mitteilen
  • Kabelanschluss ummelden (oder ab- und anmelden)
  • Versorgungsunternehmen neue Adresse bekannt geben
  • Adressänderung dem Finanzamt mitteilen
  • alten Bewohnerparkausweis zurückgeben; erkundigen, ob im neuen Wohngebiet ein Bewohnerparkausweis notwendig ist
  • Gewerbe ummelden
    • bei Umzug innerhalb der Gemeinde: Gewerbeummeldung
    • bei Umzug in eine andere Gemeinde: Abmeldung und Anmeldung
  • Adressänderung der Familienkasse mitteilen (Veränderungsmitteilung für Kindergeld)
  • Adressänderung der Agentur für Arbeit mitteilen (Veränderungsmitteilung bei Bezug von Lohnersatzleistungen)
  • Adressänderung der Krankenkasse mitteilen
  • Adressänderung der Rentenversicherung mitteilen
    Achtung: Wenn Sie eine Rente beziehen, kann sich ein Umzug in die neuen Bundesländer oder ins Ausland auf Ihre Rentenhöhe auswirken.
  • Adressänderung dem Arbeitgeber (oder den Geschäftspartnern) mitteilen
  • Adressänderung der Hochschule mitteilen; Falls das Studium bereits beendet ist und die Rückzahlung von BAföG-Leistungen noch ansteht, müssen Sie dem Bundesverwaltungsamt die neue Adresse bekannt geben.
  • Adressänderung Freunden und Verwandten sowie Vereinen mitteilen

Nach dem Umzug

  • Zählerstände in der neuen Wohnung ablesen (im Zuge der Wohnungsübernahme)
  • Übergabeprotokoll erstellen, in dem Sie aufgetretene Schäden am Umzugsgut festhalten
  • bei der Gemeinde anmelden
    • Ummeldung bei Umzug innerhalb der Gemeinde oder
  • Anmeldung in der neuen Gemeinde
  • Ausweise ändern lassen
    • Adressänderung im Personalausweis und
    • Wohnortänderung im Reisepass
  • Fahrzeug ummelden
    • wechselt der Betriebssitz des Fahrzeugs in einen anderen Stadt- oder Landkreis: Ummeldung des Fahrzeuges
    • wechselt der Betriebssitz des Fahrzeugs innerhalb des Stadt- oder Landkreises: Änderung der Fahrzeugpapiere
  • Hund anmelden
  • wenn Sie Wohngeld beziehen: alte zuständige Stelle informieren und neuen Antrag stellen
  • Wohnberechtigungsschein gegebenenfalls neu beantragen
  • Jagdschein ändern lassen
  • bei verschiedenen Versorgungsunternehmen anmelden (Gas, Strom, Fernwärme und Wasser)

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat ihn am 01.01.2019 freigegeben.